Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

0 Kommentare

Aktuelles, Neues | 28. April 2016

wir begrüßen Sie sehr herzlich auf der Internetseite der FDP Neckar-Odenwald. Auf unserer Homepage finden Sie Informationen über unsere politische Arbeit, Termine und Veranstaltungen. Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen und laden Sie ein, unseren Kreisverband kennen zu lernen.
Die FDP ist die Partei der Bürger, die eigene Verantwortung spüren und sich in Richtung Zukunft orientieren. Die FDP stellt die Fragen, die heute beantwortet werden müssen. Sie gibt die Antworten, die morgen gefragt sind. Sie zeigt, was von Parteien heute gefordert wird: keine Programme von oben, sondern der offen Dialog über Grundsätze, Ideen und Konzepte. Arbeiten Sie mit und Sie werden feststellen: Liberale Kommunalpolitik lässt den Bürgerinnen und Bürgern den Freiraum für eigene Entscheidungen.
Hier finden Sie alles, um einen Überblick über unsere Arbeit vor Ort im Neckar-Odenwald Kreis zu bekommen. Wir machen Politik dort, wo wir selbst gerne leben!

Bei der Landtagswahl am 13. März 2016 haben wir dank Ihrer Hilfe ein sehr gutes Ergebnis erreicht. Wir danken all unseren Wählerinnen und Wählern für das in uns gesetzte Vertrauen und gratulieren unseren Lantagsabgeordneten zu ihrem Mandat.

Ihr FDP Kreisvorstand Neckar-Odenwald

Kommunalwahl am 25. Mai 2014

0 Kommentare

Neues | 28. April 2014

Liebe Wählerinnen und Wähler, am 25. Mai haben Sie die Gelegenheit den Kreistag des Neckar-Odenwald-Kreises neu zu wählen. Wir die FDP haben eine kleine aber sehr attraktive Liste von Kandidatinnen und Kandidaten für diese Wahl aufgestellt. In unserem Kommnalwahlflyer auf dieser Homepage haben wir neben den Personen auch eine kleine Übersicht über unsere wichtigsten Anliegen und Themen.

Gehen Sie bitte am 25. Mai 2014 zur Wahl und nehmen Sie Ihr Stimmrecht wahr, denn nur davon lebt ein lebendiges demokratisches Gemeinwesen.

Ihr FDP Kreisvorstand Neckar-Odenwald

Jetzt geht es los

0 Kommentare

Aktuelles | 26. Januar 2014

Das Jahr 2013 hat für die FDP bundesweit eine große Veränderung mit sich gebracht. Wir sind nicht mehr im Deutschen Bundestag mit eigenen Bundestagsabgeordneten vertreten. Die Gründe sind sehr vielfältig. Sie wurden auf Regionalkonferenzen in Baden-Württemberg sowie auf dem Bundesparteitag im Dezember in Berlin diskutiert. Wie sich dies nun auf die Medienpräsenz der FDP und den politischen Einfluss auswirkt, werden wir in den nächsten Jahren feststellen können, ja müssen.

Doch der Blick geht nach vorne! Denn vor uns liegt die neue Chance etwas zu verändern, zu verbessern, alte Parteigewohnheiten und Einstellung zu überdenken bzw. abzulegen.

Der am 29.11.2013 neugewählte FDP-Kreisvorstand im Neckar-Odenwald-Kreis will auch hier zur Erneuerung der FDP und zum Widereinzug in den Bundestag im Jahr 2017 beisteuern. Daher freut es uns umso mehr, dass wir einige neue Mitglieder in unserer Mitte begrüßen dürfen, die sich zum Teil auch bereits im neuen Kreisvorstand engagieren. Das gibt Kraft!

Eine erste Änderung wird die Erneuerung unserer Kreisverbands-Homepage sein, die im Frühjahr 2014 erfolgen wird.

Wir wollen im Rahmen unserer Möglichkeiten im Neckar-Odenwald-Kreis Zeichen setzen. Die ersten Schritte sind bereits getan!

Unsere neue 1. Stv. und geschäftsführende Kreisvorsitzende Ulrike Quoos (Bundestagskandidatin 2013) ist, neben verschiedener Gremien, Mitglied der Beratungsgruppe „Task Force 2017“ des Landesvorsitzenden Michael Theurer MdEP und dem Generalsekretär Patrick Meinhardt und wird uns immer neue Informationen weitergeben sowie unsere Argumente und Anmerkungen dem Landesvorsitzenden/ Generalsekretär vortragen und diskutieren.

Wir freuen uns über Ihre Beteiligung, Ihre neuen Ideen.

Sie sind interessiert?! Dann kontaktieren Sie uns!

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Ihr/ Ihre

Achim K. Walter

-Kreisvorsitzender-

Ulrike Quoos

-1.Stv. gf. Kreisvorsitzende-

Wir schaffen es auch ohne Quote!

0 Kommentare

Aktuelles | 20. Januar 2014

Die Wahlen bei der Aufstellung der Europakandidatenliste für die Europawahl 2014 am 19.01.2014 in Bonn bewies es: wir können es!

Bemerkenswert ist zum einen, dass ganz ohne Quote sechs der Top 10 Frauen sind; zum anderen, dass die sieben ersten Kandidaten bereits im derzeitigen Europaparlament die FDP vertreten und erneut das Vertrauen der Partei ausgesprochen bekommen haben.

Programmatisch hat der Parteitag das pro-Europäische Profil der FDP weiter gestärkt – besonders durch ein klares Bekenntnis zum Ziel des europäischen Bundesstaats. Ein Link zur konsolidierten Fassung des Europawahlprogramms finden Sie hier, sobald es vorliegt.

Jetzt sind wir auf allen Ebenen gut aufgestellt

0 Kommentare

Aktuelles | 19. Januar 2014

An den Tagen 02./03.11.2013 waren wir bei der Wahl des neuen Landesvorstandes mit dem neuen Landesvorsitzenden Michael Theurer MdEP, den stellvertretern Dr. Hans-Ulrich Rülke MdL, Hosam El Miniawy, Judith Skudelny sowie dem Landesschatzmeister Michael Link und dem neuen Generalsekretär Patrick Meinhardt.

Am 29.11.2013 erfolgte unsere Kreisvorstandswahl im Neckar-Odenwald.

07./08.12.2013 fuhren wir Delegierte (Walterund Quoos) nach Berlin und wählten unseren Bundesvorstand mit dem FDP-Bundesvorsitzenden Christian Lindner.

Unser Landesvorsitzender Michael Theurer MdEP, Landesschatzmeister Michael Link, Generalsekretär Patrick Meinhardt sowie die vorherige Generalsekretärin Gabi Heise und Hartfried Wolff wurden hierbei zu Beisitzern im Bundesvorstand gewählt.

Am 19.01.2014 erfolgte dann die Aufstellung der Europakandidaten auf dem Europaparteitag in Bonn. Direkt nach dem Spitzenkandidaten Alexander Graf Lambsdorff, konnte sich unser Landesvorsitzende Michael Theurer MdEP über ein hervorragendes Stimmergebnis von über 85% und den Listenplatz 2 freuen. Auch unsere Landeslisten-Zweite Renata Alt kam auf Platz 9.

Insgesamt 6 Frauen unter den ersten 10. Und das ohne Quote!

140119_Europaparteitag Bonn

V.L.n.R: Kreisvorsitzende Achim Walter, stv gf. Kreisvorsitzende Ulrike Quoos, Landesvorsitzender BaWü und

Europa-Zweitplatzierte Michael Theurer MdEP sowie BaWü-Generalsekretär Patrick Meinhardt in Bonn.

Neustart der FDP kann gelingen

0 Kommentare

Aktuelles | 25. September 2013

Das schlechte Abschneiden der Liberalen im Bund und Land ist schmerzhaft und stellt eine Zäsur für alle dar. Dennoch bedankt sich der FDP Kreisverband Neckar-Odenwald herzlich bei allen Wählerinnen und Wählern für die Unterstützung in den zurückliegenden Monaten. Das FDP Team vor Ort hat einen engagierten und fairen Wahlkampf geführt.

Mit Blick auf die kommenden vier Jahre in der außerparlamentarischen Opposition ist es dem Kreisvorstand aber keineswegs Bange. Wir glauben fest daran, dass die Liberalen 2017 wieder in den Bundestag zurückkehren können. Dazu muss sich die FDP aber personell und vor allem inhaltlich in viele Dingen ändern und die Partei auf allen Ebenen konsequent erneuern. Dieser ‚Herkulesaufgabe‘ stellen wir uns vor Ort gerne – so wie es hoffentlich viele andere Liberale machen. Unser Land braucht eine liberale Partei im Bundestag, eine erneuerte FDP kann genau diese sein!

Bundestagswahl 2013

0 Kommentare

Aktuelles | 29. August 2013

Im September endet die Wahlperiode des Deutschen Bundestags. Dies ist eine gute Gelegenheit, um über die Arbeit der FDP-Bundestagsfraktion in den vergangenen vier Jahren Bilanz zu ziehen. Als wir im Jahr 2009 die Regierungsverantwortung übernommen haben, war die Zukunft unseres Landes ungewiss. Die weltweite Finanzkrise hatte auch uns getroffen. Viele Menschen waren in Sorge um ihren Arbeitsplatz und um die Perspektiven für ihre Familien.

Heute können wir auf vier gute Jahre zurückblicken. Deutschland ist die Wachstumslokomotive in Europa, die Beschäftigung ist auf Rekordniveau, die Renten und Reallöhne steigen und unsere Staatsfinanzen sind endlich wieder solide. Das ist das Ergebnis der harten Arbeit der Menschen in unserem Land und der richtigen politischen Entscheidungen in den vergangenen vier Jahren. Wir, die FDP, sind in diesen vier Jahren unseren politischen Grundsätzen treu geblieben: Entlastung, Vernunft, Stabilität, Aufstieg, Sicherheit und Freiheit. Mit Überzeugungen, Mut und Ausdauer haben wir viele kleine und große Erfolge für unser Land erreicht. Wir haben Deutschland wieder ein Stück liberaler gemacht.

Im Jahr 2009 haben wir gesagt: Deutschland kann es besser! Und jetzt, nach fast 4 Jahren erfolgreicher Regierungsarbeit, geht es Deutschland besser. Doch machen Sie sich einfach selbst ein Bild von den Ergebnissen unserer Arbeit und klicken Sie auf den folgenden Link: http://www.freiheit-bewegt.de/#/vier-gute-jahre

Die FDP zieht mit einem klaren Gegenentwurf zu SPD und Grünen in den Bundestagswahlkampf 2013. Vollbeschäftigung. Schuldenabbau. Mehr Wohlstand für alle. Diese Ziele sind zum Greifen nahe. Unter diesem Link finden Sie das  aktuelle Bürgerprogramm zur Bundestagswahl: http://wahl.fdp.de/

„Landkreis Neckar-Odenwald übt Vorbildfunktion aus“

0 Kommentare

Aktuelles | 28. August 2013

„Eine Highspeed Internetverbindung ist heute genauso wichtig wie der Straßenbau. Eine flächendeckende Breitbandversorgung erhält die Infrastruktur in ländlichen Regionen. Der Landkreis Neckar-Odenwald übt hier eine Vorbildfunktion aus“, so Michael Theurer, Vorsitzender des Haushaltskontrollausschusses und stellvertetender Vorsitzender der FDP-Delegation im Europäischen Parlament anlässlich seines heutigen Besuchs im Landratsamt in Mosbach im Neckar-Odenwald-Kreis.

Die flächendeckende Breitbandversorgung ist eines der aktuellen (Infrastruktur-) Projekte im Landkreis, über die sich Michael Theurer vor Ort gemeinsam mit Ulrike Quoos, der FDP-Bundestagskandidatin des Wahlkreises Odenwald-Tauber und dem FDP-Kreisvorsitzenden des Neckar-Odenwalds Achim Karl Walter informierte. Für die Finanzierung des Projekts nutzte der Kreis finanzielle Unterstützung aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE).

Darüber hinaus begutachteten sie auch die zentrale Holzhackschnitzelanlage, die die Verwaltungsgebäude des Landratsamts mit Strom versorgt. Für die Errichtung der Anlage nutzte der Kreis EFRE-Mittel in Höhe von 68.666,68 Euro. Ein Drittel der Energie wird nun über nachwachsende Stoffe produziert und die CO²-Bilanz des Gebäudes wurde um 52 Prozent verbessert. „Die Holzhackschnitzelanlage trägt zum Erhalt der Wertschöpfung in der Region bei. Auch künftige EU-Strukturmittel müssen in die ländliche Entwicklung fließen“, so Theurer.

Seitens des Landratsamts nahmen Martin Wuttke, Erster Landesbeamter und ständiger Stv. des Landrats; Michael Schork, Fachbereichsleiter für den Bereich Finanzen und Service und Dietmar Gehrig, Dipl. Ing. Hoch- und Tiefbau, Abteilung Technisches Gebäudemanagement des Fachbereichs Finanzen und Service, an dem Termin teil. Die Vertreter des Landratsamts machten im Gespräch auf die teilweise zu komplizierten Antragsverfahren für den Erhalt von EU-Fördermitteln aufmerksam. Michael Theurer hatte jedoch gute Nachrichten im Gepäck: Der Gesetzgeber habe inzwischen auf EU-Ebene für wichtige Vereinfachungen gesorgt. „Durch die Verabschiedung der neuen Haushaltsordnung im Haushaltskontrollausschuss konnten wir durch Pauschalierungen und Bagatellbegrenzungen einen zentralen Beitrag zur Verwaltungsvereinfachung leisten“, so Theurer.

Hintergrund: Das Landratsamt in Mosbach profitiert vom Green-Building Programm der Europäischen Kommission. Durch das Programm leistet die EU finanzielle Unterstützung, um durch kosteneffiziente Maßnahmen die Energieeffizienz in Nicht-Wohnhäusern zu verbessern. Das Landratsamt ist eines von derzeit 384 „Green-Building-Partnern“ der EU.

130828_landratsamt_mosbach_1b_400

Für ein Gespräch und weitere Informationen steht Ihnen Michael Theurer gerne zur Verfügung. Wenden Sie sich bitte an das Büro in Brüssel: Julian Freitag, Tel. +32 228 47572 oder an Michael.Theurer@ep.europa.eu.

Neckar-Odenwald-Kreis profitiert von Geld aus Berlin

0 Kommentare

Aktuelles | 22. August 2013

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert zahlreiche weltweite Projekte lokaler Entwicklungshilfepartner aus dem Neckar-Odenwald-Kreis. Alleine seit 2012 wurden Projekte im Volumen von über einer halben Million Euro aufgenommen. Darunter sind Projekte zum Bau von Kindergärten in Uganda und Schulen für Menschen mit Behinderung in Indien.

 

Ulrike Quoos, Bundestagskandidatin der FDP im Wahlkreis Odenwald-Tauber sieht darin einen großen Gewinn für die Region: „Ich freue mich sehr, dass das Ministerium hier einen Schwerpunkt setzt und anerkennt, dass gerade in unserem Landkreis erfolgreiche Entwicklungszusammenarbeit geleistet wird. Es ist für die Bevölkerung in den ärmeren Regionen der Welt von großer Bedeutung, dass Deutschland Verantwortung übernimmt“, unterstreicht Ulrike Quoos.

 

Unter den geförderten Projekten sind auch das Mosbacher „Missionswerk St. Cäcilia“ und  der Verein „Partnerschaft in einer Welt“. „Es ist wichtig, dass wir die Finanzierung dieser Projekte sichergestellt haben. Für das Missionswerk konnte das FDP-geführte Ministerium die Finanzierung bis Ende 2013 sichern. Das bedeutet Planungssicherheit für alle Beteiligten“ betont Ulrike Quoos. Für die gesamte Region Odenwald-Tauber sind im Zeitraum bis 2013 insgesamt 561.306 € vom BMZ bewilligt worden.

Wirtschaft und Politik im Dialog

0 Kommentare

Aktuelles | 8. Juni 2013

Was erwartet die Wirtschaft von der Politik im Wahljahr 2013? Mit dieser Fragestellung besuchte die Mannheimer Bundestagsabgeordnete Dr. Birgit Reinemund, Vorsitzende des Finanzausschusses des deutschen Bundestages und kommunalpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, die IHK Rhein-Neckar am Standort Mosbach zu einem ausführlichen Austausch über wirtschaftspolitische Themen aus dem Neckar-Odenwald-Kreis. Diskutiert wurde dabei nicht nur über den Wirtschaftsstandort Neckar-Odenwald, seine Potenziale und Chancen, sondern vielmehr über die Aufgaben von Politik und Wirtschaft zur Förderung des ländlichen Raums. Dr. Reinemund wollte dazu möglichst viele Impulse für ihre Arbeit im nächsten Bundestag mitnehmen. IHK Geschäftsführer Bernhard Kraft nutzte die Gelegenheit um die IHK-Initiative für eine zukunftsorientierte Bundespolitik, welche von der IHK Vollversammlung im März 2013 beschlossen wurde, vorzustellen. Im Fokus standen hierbei besonders Themen wie Verkehrsanbindung, Breitbandausbau, die Konversion von Bundeswehrstandorten und die Sicherung der Innovationskraft regionaler Unternehmen. Besonderes Interesse zeigten die Liberalen am Thema Fachkräftemangel, der auch im Neckar-Odenwald-Kreis immer spürbarer wird. Besorgt zeigten sich die Vertreter der FDP darüber, dass Angebot und Nachfrage an Fachkräften im ländlichen Raum immer weniger zueinander passen würden, was die wirtschaftliche Entwicklung auch im Neckar-Odenwald-Kreis negativ beeinflusst. Die Wirtschaft stemmt sich, unterstützt durch die IHK, mit Aktionen wie Ausbildungsbotschaftern vehement gegen diese Entwicklung. Die FDP unterstützt diese Bemühungen auf politischer Ebene. 

Dr. Reinemund versprach ein weiterhin aktives Eintreten für attraktive Bedingungen zum Leben und Wirtschaften im Neckar-Odenwald-Kreis und kritisierte in diesem Zusammenhang die Steuerpläne von SPD und Grünen: „Die von Sozialdemokraten und Grünen geplante Erhöhung des Spitzensteuersatzes in Kombination mit einer zusätzlichen Vermögenssteuer trifft die mittelständische Wirtschaft und die Handwerksbetriebe in den Kommunen. Die Steuererhöhungsorgien von Rot und Grün sind nicht nur unnötig, sondern schaden vor allem dem Mittelstand und der Mittelschicht.“ Zusätzlichen Belastungen seien schädlich für Mittelständler und Familienunternehmen, die gerade auch in unserem Kreis als Rückgrat der Wirtschaft für Arbeitsplätze, Investitionen und Wachstum sorgten. Die Patenabgeordnete der Liberalen im Neckar-Odenwald-Kreis will sich in Berlin auch weiterhin für den Erfolg der mehr als 73.000 Mitgliedsunternehmen der IHK Rhein-Neckar stark machen.

Bildunterschrift: Sehen auch weiterhin gute Chancen für die Wirtschaft im Neckar-Odenwald-Kreis (v.l.n.r.): Ralf Schlindwein von der IHK Stabsstelle Politikkontakte, Dr. Birgit Reinemund MdB, FDP-Bundestagskandidatin Ulrike Quoos, FDP-Kreisvorsitzender im Neckar-Odenwald-Kreis Achim Walter und IHK Geschäftsführer Bernhard Kraft. Foto: FDP NOK.